Corona Informationen

Wir halten zusammen

Stand: Montag, 30. März 2020

Die nachfolgenden Maßnahmen der Gemeinde Ringsheim beruhen tagesaktuell auf den Empfehlungen und Rechtsverordnungen des Landkreises, des Landes Baden-Württemberg sowie der Bundesregierung .

Verfolgen Sie außerdem die Internetseiten
des Ortenaukreises,
des Landes,
des Bundes und
des Robert-Koch-Institutes.

Verhaltens- und Gesundheitshinweise

Derzeit erleben wir eine Zeit von Einschränkungen und Zumutungen wie wir sie in Ringsheim, aber auch in ganz Deutschland, Europa und der globalisierten Welt wahrscheinlich in dieser Art und Weise noch nicht erlebt haben. Behörden von Bund und Ländern, aber auch wir Gemeinden müssen derzeit das öffentliche Leben in einem Maß einschränken, wie es für Sie und uns vor einigen Wochen noch unvorstellbar war. Die Maßnahmen sind hart, tiefgreifend und teilweise sogar existenzgefährdend. Sie haben unser normales Zusammenleben in kürzester Zeit radikal verändert und werden es noch weiter verändern.
 
All diese Schritte sind jedoch nach Auffassung der Gesundheitsexperten nötig, um die Schwächsten, Kranken, Vorerkrankten und insbesondere älteren Menschen zu schützen und unser Gesundheitssystem aufrecht zu erhalten.
Ziel ist es, die explosionsartige Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Bitte helfen Sie, durch Ihr Tun und Ihre persönliche Vorgehensweise mit, dass alle jetzt ergriffenen Maßnahmen den gewünschten Effekt erzielen können und unser Gesundheitssystem dadurch stabil bleibt.
 
Gerade die oben genannten Risikogruppen (Schwächere, Kranke, Vorerkrankte und ältere Menschen) rufe ich vor diesem Hintergrund nochmals eindringlich auf: Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte auf ein absolutes Minimum. Verzichten Sie auf Stammtische, Treffen, Familienfeiern, Kinderbetreuung usw.. Bleiben Sie möglichst viel zu Hause und verlassen Sie Ihr Wohnumfeld nur für dringend notwendige Besorgungen, wie z.B. Lebensmitteleinkäufe und Arztbesuche. Meiden Sie bitte unbedingt Veranstaltungen und größere Menschenansammlungen. Halten Sie Abstand sowie strenge Hygiene und verbringen Sie freie Zeit bei schönem Wetter möglichst im Garten oder der Natur.
 
Die jüngere und mittlere Generation bitten wir: Übernehmen Sie Verantwortung, in dem Sie ebenfalls soziale Kontakte im Freundes- und Bekanntenkreis, aber auch in der Familie reduzieren. Helfen Sie auch mit, der älteren Generation und allen Risikogruppen den Ernst der Lage zu verdeutlichen. Unterstützten Sie gleichzeitig nach Kräften Ihren Arbeitgeber, damit Ihr Arbeitsplatz dauerhaft gesichert werden kann.

Situation in Ringsheim allgemein

Stand 30.03.20 sind in Ringsheim vier Corona-Fälle. In einer unserer Nachbargemeinden mussten wir leider auch schon den ersten Corona-Toten verzeichnen.

In Ringsheim erleben wir in vielen Bereichen eine gelebte Solidarität. Darauf können wir stolz sein. Ringsheimerinnen und Ringsheimer haben sich im Rathaus gemeldet und angeboten, für Andere Einkäufe zu erledigen oder nach Bedarf anderweitig zu helfen. Auch innerhalb von Familien, Freunden, Nachbarn und Vereinen/Organisationen wird diese Solidarität und gegenseitige Hilfe bereits (z.B. bei der Kinderbetreuung) gelebt. Ich danke an dieser Stelle allen Bürgerinnen und Bürgern die sich (Jede/r an seiner Stelle und nach seinen Möglichkeiten) für unsere Gesellschaft einbringen und Anderen helfen.
 
Ebenfalls danken möchte ich Ihnen für Ihr Verständnis und die Akzeptanz für die getroffenen harten Maßnahmen und auch die weiteren Schritte, die noch nötig sein werden.
 
Gemeinderat, Gemeindeverwaltung und Bürgermeister werden weiter versuchen, der Lage entsprechend zu reagieren. Gleichzeitig haben wir aber auch Vorgaben vor Ort umzusetzen.
 
Lassen Sie uns weiter zusammenhalten, bewahren Sie Ruhe und Besonnenheit und ...
 
BLEIBEN SIE GESUND !!

Schließung Gemeindeverwaltung

Die Ringsheimer Gemeindeverwaltung setzt die regulären Öffnungszeiten aus. Persönliche Termine in der Verwaltung werden auf dringende Angelegenheiten, nach vorheriger Terminabsprache, beschränkt. Für individuelle Terminvereinbarungen steht die Gemeindeverwaltung wie folgt zur Verfügung: Tel. 07822/8939-0, gemeinde@ringsheim.de.

Einkaufsservice

Für ältere, alleinstehende Menschen ohne Angehörige, Kranke ohne Angehörige und Menschen in behördlich angeordneter "häuslicher Quarantäne" ohne Angehörige (und nur für diesen Personenkreis) koordiniert die Gemeindeverwaltung einen Einkaufsservice.

Sollten Sie einen Einkaufsservice benötigen, melden Sie sich bitte an Kerstin Handschuh per E-Mail handschuh@ringsheim.de oder Telefon Nr.: 07822/8939-25.

Kindergarten und KiTa

KiTa

Der Kindergarten und die KiTa St.Johann-Baptist sind zunächst bis zum Sonntag, 19. April 2020, geschlossen. Zwischenzeitlich wurde für systemrelevante Berufsgruppen eine Notgruppe eingerichtet.

Momentan werden drei Kinder betreut. Zwei Familien regeln die Betreuung trotz Anspruch auf einen Platz in der Notgruppe individuell.
In Absprache mit den Eltern sind die Öffnungszeiten vorerst von 7.45-12.15 Uhr.

Leiterin der Kindertageseinrichtungen und Ansprechpartnerin für Notgruppen:
Nicole Faas
Hausenerstraße 39/37a
77975 Ringsheim
 Kita 07822-9747
 Krippe 07822-4480450
 kita.ringsheim@se-rust.de

Buchangebot für Kindergarten- und Vorschulkinder

Die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen des Regierungspräsidiums Freiburg verweist auf eine aktuelle Initiative von Polylino (https://www.polylino.de/), einem schwedischen Anbieter von digitalen mehrsprachigen Bilderbüchern für Kitas, Kindergärten, Vorschulen und Bibliotheken.
 
Polylino stellt bestimmte Bücher für eine gewisse Zeit, auch außerhalb von Kindergarten und Vorschule zur Verfügung.
 
Ab sofort können sich Eltern / Erziehungsberechtigte die Polylino App aus den AppStores von Apple und Google laden und sich mit folgenden Daten einloggen:
 
Benutzername: polylinohome
Passwort: 987654321
 
Sie dürfen diese Zugangsdaten also gerne mit Eltern und Erziehungsberechtigten teilen!
Damit haben die Kinder Zugriff zu einem abgespeckten Angebot von Polylino mit insgesamt 60 Bilderbüchern, die in bis zu 50 Sprachen eingelesen sind.
 
Der Zugriff ist kostenlos und bis 16. April begrenzt.

Schule und Betreuung - Link zu "digitalem Lernen"

Grundschule in der Karl-Person-Schule

Die Karl-Person-Schule ist zunächst bis zum Sonntag, 19. April 2020, geschlossen. Für die Karl-Person-Schule ist derzeit nach Gesprächen mit den Eltern, die in systemrelevanten Berufen tätig sind, keine Notgruppe eingerichtet. Sollte es erforderlich sein, wird eine Notgruppe kurzfristig installiert. Wir bitten die Eltern bei Bedarf sich direkt mit der Schulleitung in Verbindung zu setzen.

Ansprechpartner:
Rektor Alexander Brucher
Große Wolfgangstraße 25
77975 Ringsheim
07822-5506
karl-person-schule@t-online.de
www.karl-person-schule.de

Schülerbetreuung

Die Betreuung in der Karl-Person-Schule ist zwischenzeitlich und zunächst bis zum Sonntag, 19. April 2020, geschlossen. Für die Betreuung ist derzeit nach Gesprächen mit den Eltern, die in systemrelevanten Berufen tätig sind, keine Notgruppe eingerichtet. Sollte es erforderlich sein, wird eine Notgruppe kurzfristig installiert. Wir bitten die Eltern bei Bedarf sich direkt mit der Schulleitung in Verbindung zu setzen.

Ansprechpartner:
Rektor Alexander Brucher
Große Wolfgangstraße 25
77975 Ringsheim
07822-5506
karl-person-schule@t-online.de
www.karl-person-schule.de

Digitaler Lern- und Lesestoff für Eltern

Über den Baden-Württemberg-Verbund hinaus, stellt Onilo ein Soforthilfe-Angebot zur Verfügung:
 
Wir bieten allen Lehrern, Erziehern, Eltern und Leseförderern, die von den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Virus-Epidemie betroffen sind, kostenlos vollen Zugriff auf unsere kompletten Inhalte inklusive der fertigen Unterrichtsmaterialien gewähren.
 
Mit dem RabattcodeKrisenhilfe“, den wir mit Wirkung 13.03.2020 öffentlich zur Verbreitung stellen, kann unsere Entdeckerlizenz (vorerst für einen Monat) kostenlos bestellt werden. Hierfür ist der normalen Bestellweg zu nutzen.  Zuerst muss ein Nutzer angelegt werden, dann kann die Lizenz unter Eingabe des Codes bestellt werden.
 
Hier sind ein paar Ideen und Möglichkeiten für die Heimarbeit mit unseren pädagogischen Bilderbuchkinos:
 
Gesteuert durch die Lehrkräfte: Die Lehrer können die Boardstories, die gelesen werden sollen, per anonymen Schülercode an die Kinder verteilen. Die Kinder oder Eltern rufen dann zu Hause auf PC, Tablet oder Smartphone über einen beliebigen Browser www.onilo.de auf und geben auf der Startseite den Schülercode ein.
Ergänzend können sie Aufgaben aus unseren leistungsdifferenzierten PDF-Arbeitsblättern per Email versenden oder eigene Aufgaben passend zu den Geschichten erstellen und verteilen.
Neben der Sprach- und Leseförderung in Deutsch können durch die Mehrsprachigkeit und inhaltliche Vielfallt der über 180 Geschichten fachbereichsübergreifend diverse Kompetenzen gefördert werden.

Homeschooling durch die Eltern
Insbesondere wenn die Eltern etwas mit den Kindern zu Hause machen wollen/ sollen, sind die von studierten Pädagogen erstellten PDF-Arbeitsblätter sicherlich sehr hilfreich.
Da der Schülercode die Arbeitsblätter nicht beinhaltet, ist dafür dann ein eigener Nutzer einzurichten.

Erleichterung der Betreuung bei Homeoffice
Viele Eltern werden im Homeoffice gezwungener Maßen auf neue Medien zur Beschäftigung der Kinder zurückgreifen. Über Onilo steht Ihnen eine pädagogisch sinnvolle Alternative zur Verfügung.

Sprachförderung im Elementarbereich
Da das Format der Boardstories und der muttersprachliche Sprecher gezielt die sprachlichen Fähigkeiten schult, sind die meisten Boardstories auch für Kita- und Vorschulkinder passend und förderlich. Außerdem geben die Bastelanleitungen den Eltern tolle Anregungen.

Tagespflege

Im Umfeld der Tagespflegeeinrichtung am Rathausplatz wurde der 1. Coronafall gemeldet. Der Betroffene wohnt nicht in Ringsheim, jedoch wurden die Menschen, die mit dem Betroffenen in Kontakt gekommen sind, vorsorglich unter häusliche Quarantäne gestellt. Träger und Gesundheitsamt haben schnell, umsichtig und angemessen reagiert und alle nötigen gesundheitssichernden Schritte in Abstimmung mit uns als Gemeinde ergriffen. "Die Tagespflege kann wieder öffnen, da der Betroffene mit der Einrichtung direkt und den dort befindlichen Personen nicht in Kontakt gekommen ist" so die Information des Ortenauer Gesundheitsamtes.

Öffentliche Einrichtungen

Alle öffentlichen Einrichtungen der Gemeinde sind bis auf Weiteres für Benutzung sowie Spiel-, Übungs- und Trainingsbetrieb geschlossen.
Dies sind: Das Bürgerhaus, die Kahlenberghalle, alle Spiel- und Sportplätze, die Grillstelle, die Bücherei und die Karl-Person-Schule als Veranstaltungsort.

Gaststätten, Hotels und Beherbergungsbetriebe sowie Einzelhandel

Gaststätten

Der Betrieb von Gaststätten wird bis zum 19. April 2020 grundsätzlich untersagt. Liefer- und Abholservice bleibt möglich !!

AUFRUF ZUR SOLITARITÄT: (89,2 KB)
Unsere gastronomischen Betriebe, Partyservice, Caterer usw. durchleben derzeit eine schwere Zeit. Sie wollen helfen?
 
Unsere Idee:
Unterstützen Sie (nur wenn Sie nicht zu einer Risikogruppe gehören) unsere Betriebe, in dem Sie vielleicht 1-2 mal in der Woche statt zu Hause zu kochen, eine Mahlzeit zum Mitnehmen/Liefern bestellen !!
Für Sie einfach, für die Betriebe wertvoll !!
 
Die nach den Leitlinien der Bundesregierung und der Regierungschefs der Bundesländer zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland vom 16. März 2020 nicht zu schließenden Einrichtungen (Bäckereien, Metzgereien, Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Hofläden, Raiffeisen-, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel) haben dafür zu sorgen, dass die erforderlichen Hygienestandards, die Steuerung des Zutritts und das Vermeiden von Warteschlangen sichergestellt ist. Zu diesem Zweck wird ihnen gestattet, auch an Sonn- und Feiertagen zu öffnen. Das Wirtschaftsministerium wird ermächtigt, dazu Auflagen festzulegen.


Hotels und Beherbergungsbetriebe
Gewerbliche Übernachtungsangebote dürfen nur zu notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden.

Uns als Gemeinde Ringsheim ist es sehr bewusst, welche für Sie teilweise dramatischen wirtschaftlichen Auswirkungen diese Regelungen haben. Auch wann die Regelungen endgültig enden (die jetzt genannten Daten sind „Stand jetzt“), ist derzeit noch nicht definitiv absehbar. Mit Einigen von Ihnen war und bin ich ja auch schon persönlich im Gespräch gewesen und weiß, dass ja auch schon der Großteil der Buchungen storniert wurde. Im Rahmen unserer kommunalpolitischen, rechtlichen und finanziellen Möglichkeiten wollen auch wir als Gemeinde prüfen, wie wir Ihnen über die kommenden Wochen und Monate helfen können. Gleichzeitig überlegen wir auch, wie wir insbesondere für die Gastronomie „Solidarität“ Aller schaffen können, dass die Bürgerinnen und Bürger, aber auch wir und die Gesellschaft insgesamt Sie unterstützen. Hierzu werden ich persönlich mit den Gastronomen in den kommenden Tagen Kontakt aufnehmen und nach kreativen Ideen gemeinsam mit Ihnen suchen, Ideen Ihrerseits sind herzlich willkommen.
 
Bund und Länder arbeiten gerade daran, kleinen und mittleren Betrieben möglichst schnell Liquiditätshilfen und sonstige Unterstützungen zukommen zu lassen. Hier informieren wir Sie, sobald/sofern wir als Gemeinde Informationen dazu erhalten. Dazu empfehlen wir auch stets einen Blick auf die Veröffentlichungen des Bundeswirtschaftsministeriums, der bundeseigenen KfW-Bank, des Wirtschaftsministeriums BW und der landeseigenen L-Bank.


Einzelhandel
Der Betrieb u.a. folgender Einrichtungen wird bis zum 19. April 2020 untersagt:
- Vergnügungsstätten, insbesondere Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen
- Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
- Eisdielen, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen, sofern nicht unter § 5 fallend
- Messen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (auch außerhalb geschlossener Räume), Spezialmärkte, Wettannahmestellen, und ähnliche Einrichtungen
- alle weiteren Verkaufsstellen des Einzelhandels, die nicht zu den in Absatz 3 genannten Einrichtungen gehören, insbesondere Outlet-Center
- öffentliche Spiel- und Bolzplätze.


Nicht geschlossen werden dagegen:
Bäckereien, Metzgereien, Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Hofläden, Raiffeisen-, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel
Diese haben dafür zu sorgen, dass die erforderlichen Hygienestandards, die Steuerung des Zutritts und das Vermeiden von Warteschlangen sichergestellt ist. Zu diesem Zweck wird ihnen gestattet, auch an Sonn- und Feiertagen zu öffnen. Das Wirtschaftsministerium wird ermächtigt, dazu Auflagen festzulegen.

Wirtschaft, Industrie, Handwerk und Pendler

Uns als verantwortungsvollen Kommunalpolitikern und Entscheidungsträgern ist es wie auch den Mandatsträgern in Bund, Land und Landkreis bewusst, dass die derzeitige Situation und die nötigen Maßnahmen zu massiven Auswirkungen auf Wirtschaft, Handwerk, Handel und Gewerbe haben.

Hier werden wir versuchen, möglichst Hilfestellung im Rahmen unserer kommunalen, faktischen und rechtlichen Möglichkeiten zu geben. Viele Branchen sind betroffen, hier bei uns in Ringsheim natürlich neben allen Wirtschaftsbereichen und den kleinen- und mittelständigen Betrieben insbesondere die Tourismuswirtschaft und die Gastronomie. Gleichzeitig werden auch Bund und Länder versuchen, die Wirtschaft zu stützen und zu stabilisieren. Viele Betriebe setzen schon jetzt in gegenseitigem Verständnis auf Vorwegnahme von Urlaub, Abbau von Überstunden, Home-Office, zur Bewältigung der schwierigen Situation.

Mitarbeiter unserer Betriebe aus Frankreich, benötigen für den Grenzübertritt derzeit eine Grenzübertrittsbescheinigung (279,5 KB).
Bitte füllen Sie diese Bescheinigung handschriftlich aus. Die Betriebe können diese selbst bestätigen, eine Bestätigung durch die Gemeinde ist zwischenzeitlich nicht mehr nötig.


Solidarität mit Geschäften, Dienstleistern u. Handwerk (175,4 KB)
Auch der Handel, kleinere Geschäfte und Dienstleister sowie das Handwerk in Ringsheim und unserer gesamten Region durchleben durch die „Corona-Krise“ derzeit eine schwere Zeit.
Umsätze/Aufträge brechen komplett weg oder viele Geschäfte müssen ganztags geschlossen bleiben oder sind durch ausfallende Mitarbeiter/-innen (z.B. Krankheit, Quarantäne, Isolation oder auch Kinderbetreuung) stark in der Leistungskraft eingeschränkt.

Hilfsprogramme für Betriebe
Die von der Corona-Krise bedrohte Wirtschaft soll nach den Worten von Ministerpräsident Kretschmann auch über die bisher angekündigten Maßnahmen hinaus Hilfe erhalten. Es werde weitere Programme in Milliardenhöhe geben, um vor allem kleinen und mittleren Unternehmen unter die Arme zu greifen, von denen nun vielen der gesamte Umsatz wegbreche, erläuterte der Ministerpräsident. Details sollen noch in dieser Woche in der Koalition abgestimmt und dann umgehend veröffentlicht werden. Nach Ansicht von Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) sind Soforthilfen in Form von Direktzuschüssen an Unternehmen dringend notwendig. Der Bund habe zwar bereits unbegrenzte Kredite zugesagt, aber das werde nicht reichen. "Wir werden uns ganz besonders auch gerade um die Kleinunternehmen kümmern", versicherte Hoffmeister-Kraut. Bereits beschlossen ist nach Kretschmanns Angaben unter anderem, die Bürgschaftsprogramme des Landes deutlich auszuweiten. So habe man die Bürgschaftsquoten von 50 auf 80 Prozent erhöht und den jährlich verfügbaren Bürgschaftsrahmen von 200 Millionen auf eine Milliarde Euro verfünffacht, sagte Kretschmann.
Hinweise auf der Seite des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg.
Hilfreiche Infos auch auf der Seite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
Hilfreiche Infos über Förderungen auf der Seite der KFW
Zusammenfassung der Unterstützungen von der Wirtschaftsregion Ortenau WRO (498,5 KB)


Information und Unterstützung der Agentur für Arbeit:
Informationen zum Thema Kurzarbeitergeld für Firmen und Vordrucke sind hier hinterlegt.
Zur weiteren Bearbeitung von konkreten Anliegen zum Thema „Kurzarbeitergeld“ benötigen wir das Formular „Anzeige“: https://www.arbeitsagentur.de/datei/Anzeige-Kug101_ba013134.pdf
Die Neuregelungen für einen leichteren Zugang zum Kurzarbeitergeld treten rückwirkend zum 01.03.2020 in Kraft.
Video zur Beantragung von Kurzarbeitergeld: https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-video
Merkblatt: Merkblatt für Arbeitgeber bzgl. Kurzarbeit (627,4 KB)
Informationen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales erhalten Sie auf der Seite des BMAS: https://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/corona-virus-arbeitsrechtliche-auswirkungen.html.
Für konkrete Beantragung oder Beratung im Einzelfall von Kurzarbeitergeld steht das Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur Offenburg montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr unter 0800 4 5555 20 oder per Mail zur Verfügung: Offenburg.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen sowie Selbstständig aufgelegt:
Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt. Am Programm wird mit Hochdruck gearbeitet. In einigen Tagen soll der vollelektronische Antragsprozess in Anspruch genommen werden können.
 
Wer wird gefördert?
Anträge können von gewerblichen und Sozialunternehmen, von Soloselbstständigen und von Angehörigen der Freien Berufe, einschließlich Künstler/innen mit bis zu 50 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente) gestellt werden, die ihren Hauptsitz in Baden-Württemberg haben. Soloselbständige und Kleinstunternehmen mit unter fünf Beschäftigten sind nur insoweit antragsberechtigt, als dass sie mit ihrer selbständigen Tätigkeit das Haupteinkommen oder zumindest ein Drittel des Nettoeinkommens eines Haushalts bestreiten.
 
Was wird gefördert?
Die Unternehmen sollen bei der Sicherung ihrer wirtschaftlichen Existenz und Überbrückung von akuten Liquiditätsengpässen, u.a. für laufende Betriebskosten wie Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten u.Ä., durch einen Zuschuss unterstützt werden. Liquiditätsengpässe oder Umsatzeinbrüche, die bereits vor dem 11. März 2020 entstanden sind, sind daher nicht förderfähig.
 
Wie wird gefördert?
Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten und beträgt bis zu:
•9.000 Euro für drei Monate für antragsberechtigte Soloselbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten,
•15.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten,
•30.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten
Die Obergrenze für die Höhe der Förderung entspricht dem unmittelbar infolge der Corona-Pandemie verursachten Liquiditätsengpass oder entsprechenden Umsatzeinbruch, maximal jedoch den oben genannten Förderbeträgen. Die Anzahl der Beschäftigten ergibt sich aus der Berechnung der Vollzeitäquivalente, die anhand der Regelungen der KMU-Definition der EU erfolgt. Hilfestellung bietet das Benutzerhandbuch KMU-Definition
 
Antragsverfahren
Antragsberechtigt sind Unternehmen mit Hauptsitz in Baden-Württemberg. Anträge dürfen nur von Unternehmen gestellt werden, die noch keine vergleichbare Hilfe des Landes Baden-Württemberg oder eines anderen Bundeslandes für eine möglicherweise in einem anderen Bundesland oder in Baden-Württemberg bestehende Betriebsstätte beantragt oder erhalten haben. Die Anträge sind in diesem Zusammenhang von dem Hauptsitz des Unternehmens zu stellen. Antragsformulare sind vollständig auszufüllen, auszudrucken, zu unterschreiben, einzuscannen und über das Online-Portal an die jeweilig zuständige Kammer zu übermitteln.Sollten Sie Mitglied einer Kammer (Industrie- und Handelskammer oder Handwerkskammer) sein, halten Sie bitte Ihre Mitgliedsnummer bereit. Auch wenn Sie kein Kammermitglied sind und daher keine Mitgliedsnummer haben, werden Sie hier Ihren Antrag stellen können.Sollten Sie bereits Kontakt zur L-Bank gehabt haben, halten Sie bitte auch diese Kundennummer bereit.Im Rahmen des Antrags wird die Handelsregisternummer (soweit vorhanden) und Umsatzsteuer-ID (ersatzweise Steuernummer) abgefragt werden. Bitte halten Sie diese bereit.Bitte halten Sie außerdem Informationen zu Ihrer Bankverbindung bereit.Im Rahmen des Antrags wird eine De-minimis-Erklärung angefordert werden. Halten Sie daher bitte Informationen über ggf. bereits erhaltene De-minimis-Beihilfen bereit. (Eine gute Erklärung zu De-minimis-Beihilfen finden Sie auf dem Portal www.fuer-gruender.de) Bitte halten Sie auch Informationen zu weiteren staatlichen Hilfen, die Sie im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ggf. erhalten oder beantragt haben, bereit.Im Rahmen des Antrags wird die Höhe Ihres Liquiditätsengpasses (auf drei Monate) abgefragt werden. Halten Sie bitte Informationen hierzu bereit.Im Rahmen des Antrags wird die Anzahl der Beschäftigten Ihres Unternehmens abgefragt werden. Halten Sie bitte Informationen hierzu bereit. Hilfestellung bei der Berechnung der Vollzeitäquivalente s. oben.Da nur Dokumente im pdf-Format angenommen werden können, informieren Sie sich bitte vorab, wie ggf. andere Dateiformate über bspw. Onlineangebote kostenlos in pdf-Formate gewandelt werden können.
 
Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg arbeitet rund um die Uhr mit Hochdruck am Programm. Bitte haben Sie noch bis Geduld, bis Sie den vollelektronischen Antragsprozess in Anspruch nehmen können. Alles weiter finden Sie auf www.wm.baden-wuerttemberg.de

Sozialversicherungsbeiträge

Sozialversicherungsbeiträge werden gestundet

Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung informiert, dass alle von der Corona-Krise betroffenen Unternehmen sich die Sozialversicherungsbeiträge für die Monate März und April 2020 stunden lassen können.
 
Die betroffenen Unternehmen müssen sich formlos unter Bezug auf Notlage durch die Corona-Krise und Paragraf § 76 SGB IV direkt an ihre jeweils zuständigen Krankenkassen wenden, die ihre Sozialversicherungsbeiträge erhebt, um sich diese für den Monat März stunden zu lassen.
 
Musterantrag für die Krankenkasse (81,8 KB)
 
Die offiziellen Mitteilung des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenversicherung finden Sie hier: https://www.gkv-spitzenverband.de/media/dokumente/presse/pressemitteilungen/2020/PM_2020-03-25_Beitragsstundungen.pdf

Öffentliche und private Veranstaltungen, Ansammlungen

Menschenansammlungen von mehr als 2 Personen sind ab sofort auf öffentlichen Plätzen verboten !!

Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen sind untersagt.

Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften sind untersagt.

Sonstige Versammlungen und sonstige Veranstaltungen sind bis auf Weiteres untersagt.

Folgende Veranstaltungen wurden bereits abgesagt:

  • 30. April und 01. Mai 2020, Hoffest Weingut Kreis
  • 29. April 2020, Generalsversammlung Turn- und Sportverein
  • 17. April 2020, Generalversammlung der Erzklopfer und Stollehexe
  • 03. April 2020, Generalversammlung Rämässer; Auch die Häsrückgabe wird verschoben. 
  • 01. April 2020, Pfarrhaustreff
  • 27. März 2020, Jungweinprobe 
  • 25. März 2020, Generalversammlung Männergesangverein
  • Tischtennis-Spielbetrieb
    Der Spielbetrieb des TTC wird mit sofortiger Wirkung ausgesetzt. Es finden bis zum 17. April 2020 keine Rundenspiele oder Turniere statt.
    Auch das Jugendtraining wird bis nach den Osterferien ausgesetzt.
  • Bücherei geschlossen
    Die Bücherei in der Karl-Person-Schule bleibt bis zum Ende der Osterferien geschlossen.
  • Landfrauengymnastik
    Die Gymnastik der Landfrauen in der Kahlenberghalle findet bis auf Weiteres nicht statt.
  • Handball-Spielbetrieb
    · Der Jugendspielbetrieb für die Saison 2019/2020 findet nicht statt
    · Der Spielbetrieb der aktiven Mannschaften wird bis auf Weiteres ausgesetzt
    Bis spätestens zum 19. April 2020 wird über eine mögliche Wiedereinsetzung des Spielbetriebs der aktiven Mannschaften und der Wertung der Saison 2019/2020 in den jeweiligen Landesverbänden entschieden und die Entscheidung veröffentlicht.

Standesamt; Einschränkung bei standesamtlichen Trauungen und im Bestattungswesen

Standesamtliche Trauungen
Standesamtliche Trauungen werden selbstverständlich nach wie vor durchgeführt. Die Teilnehmerzahl ist auf ca. 15 Personen beschränkt. Für Informationen hierzu steht Ihnen die Mitarbeiter das Standesamtes, Jürgen Schwarz und Kerstin Handschuh, gerne zur Verfügung.

Beerdigungen und Trauerfeiern (in Abstimmung mit der Seelsorgeeinheit Rust)

Gottesdienste und Versammlungen jeglicher Art sind in den Kirchengemeinden derzeit (vorerst bis einschl. 19.04.2020) untersagt. Davon ausgenommen sind Trauerfeiern. Für diese gelten, in Absprache mit der Seelsorgeeinheit Rust, folgende Richtlinien:

Die Trauerfeiern finden nur im engsten Familienkreis statt. Der Termin der Trauerfeier wird nicht veröffentlicht. Die Trauerfeiern finden direkt am Grab statt. Bei schlechtem Wetter beginnt Trauerfeier unter dem Vordach der Einsegnungshalle.

Wir bitten Sie, Ihre Anteilnahme in schriftlicher Weise oder mit einem Anruf zum Ausdruck zu bringen und für unsere Verstorbenen und alle, die um sie trauern zu beten.

Wir bitten um Verständnis, dass maximal 50 Personen an der Beerdigung/Trauerfeier teilnehmen können. Vereine/Organisationen werden gebeten, dass ggf. nur ein Mitglied der Vorstandschaft an der Beerdigung bzw. Trauerfeier teilnimmt.

 

Medizinische Fragen

Medizinische Fragen richten Sie bitte an die entsprechenden Einrichtungen wie Krankenhäuser, Arztpraxen, Apotheken usw.

Gesetzliche Grundlagen; Hilfreiche Informationen

Gemeinde Ringsheim

Rathausplatz 1
77975 Ringsheim

  07822-8939-0
  07822-8939-12

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 08:30 - 12:00 Uhr
Mittwoch: 16:00 - 18:00 Uhr