Innerörtliche Bauarbeiten für schnelles Internet beendet

Die im März dieses Jahres begonnenen Bauarbeiten für das schnelle Internet im Ortsbereich Ringsheim sind nunmehr beendet. Die Glasfaserleitung wurde bereits in den Wintermonaten entlang der B3 nach Ringsheim verlegt und binnen der vergangenen Monate wurden innerörtliche Glasfaserleitungen zwischen den Verteilerkästen verbunden. Die vorhandenen Kupfer- wurden durch Glasfaserkabel ersetzt.

Im weiteren Schritt werden jetzt die Verteiler zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut und technisch geprüft. Die Fehler werden dann elektronisch beseitigt. Das Lichtsignal der Glasfaser wird in den MFGs in ein elektrisches Signal umgewandelt und über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss der Kunden übertragen. Dieses sogenannte „Vectoring“ kommt zum Einsatz, um die Kupferleitung schnell zu machen. Bis Ende des Jahres können dann voraussichtlich auch die Bürgerinnen und Bürger in Ringsheim schnelles Internet buchen. Die Telekom wird hierzu auf die Kunden voraussichtlich im 4. Quartal zukommen.

Die von der Telekom beauftragte Firma KabelX arbeitete im Zeitplan. „Es gab natürlich Einschränkungen, Lärm und Schmutz während der Bauphase“ bekennt Bürgermeister Weber „Wir sind den betroffenen Anwohnern für das aufgebrachte Verständnis sehr dankbar.“

Die Tiefbauarbeiten hatten einen positiven Nebeneffekt, dass vor allem im Bereich der Kahlenberg-, der Schiller- und der Hausener Straße der Gehweg in einen besseren Zustand gebracht werden konnte. Für die zusätzlichen Arbeiten an den Gehwegen und die ausgeführten Absenkungen an einigen Kreuzungsstellen wurden vom Gemeinderat  ca. 35.000 Euro aus dem Gemeindehaushalt bereitgestellt. „Auch im Hinblick auf ein Stück mehr Barrierefreiheit im Ort eine sinnvolle Investition, auch wenn wir nun beobachten müssen, wie sich die Regenwasserführung in diesen Bereichen entwickelt. Aber das war der Kompromiss für die Barrierefreiheit im Bestand“ so Bürgermeister Weber.