19. Kaiserbergfest lädt zum Rundum-Genuss

Heubergfest 2002

Zum 19. Mal schon laden am 3. Oktober die drei Kommunen am Fuße des Kahlenbergs, Ettenheim, Ringsheim und Herbolzheim, zum großen geselligen Kaiserbergfest ein. Kaiserberg wird der gemeinsame Hausberg in der Weinkarte bezeichnet und verdient diese würdevolle Bezeichnung auf Grund der exzellenten Reblagen zu Recht. Und ebenso zu Recht nutzen die Winzer die Möglichkeit dieses weithin beachteten Festes, ihre vorzüglich ausgebauten Weine zu präsentieren.

In 19 Jahren haben sich bewährte Strukturen für diesen Festtag herauskristallisiert. So haben die Interessierten auch in diesem Jahr die Möglichkeiten, sich unter fachkundiger Führung durch die Rebhänge hinauf zum Aussichtsturm am Heuberg auf den Tag einstimmen zu lassen. Gestartet wird in Herbolzheim um 9 Uhr am Rathaus, in Ringsheim um 9.30 Uhr am Ochsenbrunnen und in Ettenheim um 9.30 Uhr am Prinzengarten. Um 11 Uhr wird dann das Kaiserbergfest mit einem ökumenischen Gottesdienst, musikalisch mitgestaltet von der Musikkapelle Ringsheim, eröffnet, ehe dann um 11.45 Uhr die amtierende Breisgauer Weinprinzessin Claudia Vetter an der Seite von Ettenheims Bürgermeister Bruno Metz das Fest offiziell eröffnen wird. Die organisatorische Verantwortung liegt in diesem Jahr turnusmäßig bei der Stadt Ettenheim – eine ideale Möglichkeit für die erstmals im Amt fungierenden Bürgermeister Pascal Weber, Ringsheim, und Thomas Gedemer, Herbolzheim, sich in diese Aufgaben der kommenden Jahre hineinzufinden. Wobei beide Neulinge bereits beim Herbsten im Rebsortengarten wie beim Trotten auf den Wochenmärkten weinbautechnische Begabung unter Beweis gestellt haben.

Als Gastgeber werden dann die Winzergenossenschaften Münchweier/Wallburg/Schmieheim sowie Herbolzheim, der Weinhof Volz, Ringsheim, die Weingüter Ibert und Weber sowie die Familie Klein von der Heuberggaststätte die Besucher mit leckeren Speisen und Getränken bewirten. Für musikalische Untermalung sorgen der Musikverein Altdorf und der Musikverein Wagenstadt. Der Kindergarten „Wirbelwind“ aus Ettenheimer hat für die Kinder zwischen 14 und 16 Uhr ein abwechslungsreiches Angebot vorbereitet und auch in diesem Jahr sind die EnBW und der Schwarzwaldverein mit ihren Infoständen vor Ort präsent.

Alles ist auch in diesem Jahr bestens vorbereitet, so dass man dann nur noch auf zusätzliches „Kaiserwetter“ hoffen muss, das dem Fest in der Vergangenheit in den allermeisten Fällen beschieden war.