Wasserschaden in der Karl-Person-Schule

Am Sonntag liefen drei Kellerräume der Grundschule Ringsheim voll

Nach dem Unwetter am Sonntag hatte auch die Karl-Person-Schule in Ringsheim Hochwasser. „Als ich in den Keller kam, stand das Wasser bereits 20 cm hoch“ so Hausmeister und Feuerwehrmitglied Andreas Schmidt. Die Freiwillige Feuerwehr legte Schläuche, schloss Pumpen an und sorgte bei schnellem Einsatz dafür, den Schaden auf ein Minimum zu reduzieren.

Laut Andreas Schmidt ist das Wasser nicht -wie anfangs vermutet- durch das Sturmtief „Fabienne“ in den Keller gelaufen, sondern durch einen Rohrbruch entstanden. Die Feuerwehr geht davon aus, dass die Leitung bereits im Laufe des Sonntags gebrochen ist.

Betroffen sind die Küche, der Technikraum und auch der Raum der Narrenzunft Rämässer. Holzböden und Schränke wurden durch das Wasser aufgeweicht und gingen teilweise zu Bruch. Auch Jacken und Instrumente des Spielmannszugs wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Hauptamtsleiter Jürgen Schwarz schätzt den Schaden in einem hohen fünfstelligen Bereich. Die tatsächliche Schadenshöhe ist allerdings noch nicht bekannt. Damit wird sich sehr bald ein Gutachter befassen müssen.