Bildergalerien

Willkommen in Ringsheim

Ringsheim ist eine kleine, südbadische Gemeinde mit knapp 2.300 Einwohnern. Von der langen Geschichte, die bis in die Zeit der Kelten und Römer zurückgeht, sind noch Spuren am Kahlenberg zu finden.

Unsere Gemeinde liegt in der Rheinebene, am Rande der Vorbergzone des Schwarzwaldes, zwischen der Universitätsstadt Freiburg und der Europastadt Straßburg sowie dem Medienzentrum Offenburg.

Die hervorragende Verkehrsanbindung mit eigener Autobahnanschlussstelle und Bahnhaltepunkt machen Ringsheim zu einem idealen Standort für Ausflüge, z.B. in den Europa-Park, Deutschlands größter Freizeitpark, der sich nur knapp 5 km von Ringsheim entfernt befindet. Lohnende Ausflugsziele sind aber auch Basel, das Elsass und der Schwarzwald.

Genießen Sie die liebenswerte Ringsheimer Gastfreundschaft in renommierten Hotels und Gasthäusern und lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen mit der badischen und internationalen Küche, sowie mit gepflegten, preisgekrönten Weinen und Edelbränden.

Veranstaltungen alle Beiträgeweiter

Teaser Veranstaltungen
Die Sanierung der beschädigten Fenster an der Karl-Person-Schule konnte jetzt abgeschlossen werden. Die Fa. Merzweiler aus Kappel-Grafenhausen hat jetzt die letzten Fensterscheiben am Gebäude montiert. Insgesamt 11 große Fensterscheiben wurden in die vorhandenen Aluminiumprofile neu eingesetzt, vier Fenster im Keller komplett neu eingebaut.mehr
Am Freitag, 22.03. findet um 19:30 Uhr (Einlass 19:00 Uhr) die beliebte Jungweinprobe in Ringsheim statt. In diesem Jahr wird die amtierende Breisgauer Weinprinzessin Claudia Vetter aus Herbolzheim-Bleichheim drei der neun Weine vorstellen. Im Vorfeld haben wir ihr einige Fragen gestellt: Frau Vetter, kennen Sie die Veranstaltung "Jungweinprobe" und wenn ja was ist für Sie daran besonders?mehr
Mit der durchaus spektakulären Installation eines Betriebsgebäudes als Fertigteil ist die Anbindung des neuen Wasserparks „Rulantica“ mit angeschlossenem Hotel „Krønasår“ an die öffentliche Wasserversorgung kurz vor dem Abschluss. Das Fertigteil aus Stahlbeton dient als Übergabestation zwischen dem Brunnen des Wasserversorgungsverbandes Südliche Ortenau und dem künftigen Wasserpark, dem Hotel Kronasar sowie den Gemeinden Rust und Kappel-Grafenhausen. Das Gebäude wurde jetzt mit einem Schwerlastkran an Ort und Stelle neben den Tiefbrunnens Nordwest gesetzt. Das Gesamtgewicht beträgt 47t.mehr
Damit auch das Einzugsgebiet des neuen Tiefbrunnens des Wasserversorgungsverbands Südliche Ortenau vor Verunreinigung geschützt werden kann, hat das Landratsamt Ortenaukreis das Wasserschutzgebiet „Feinschießen“ in der südlichen Ortenau neu festgesetzt.

Neben den beiden bestehenden Tiefbrunnen im Ruster Gemeindewald ist nun auch der neu errichtete Tiefbrunnen auf Gemarkung Rust, Gewann Steinbrunnen, Teil des Wasserschutzgebiets.mehr

Vandalismus an Kruzifiz

Wer kann Hinweise geben?

Am 7. März 2016 wurde die Zerstörung des Kruzifizes am Bechtelschen Kreuz bei der Gemeindeverwaltung gemeldet. Das Kreuz steht in der nörlichen Verängerung des Grasweges an der Böschungskante der Nordumfahrung. Die Hände und Beine des Kruzifizes wurden abgeschlagen und mitgenommen.

Wer hat Beobachtungen gemacht, die zur Ahndung hilfreich sein könnten? Hinweise nimmt der Polizeiposten Rust, Tel.: 448610 oder die Gemeindeverwaltung Ringsheim, Frau Hog, Tel.: 893911, Email: hog@ringsheim.de entgegen.

 Wir bitten die Bürger um Aufmerksamkeit und danken für jede hilfreiche Mitteilung.

Fahrgemeinschaften helfen, Sprit und Geld zu sparen; und sie schonen die Umwelt. Um noch mehr Autofahrer zu motivieren, Fahrgemeinschaften zu bilden, unterstützt die Stadt Ettenheim gemeinsam das Pendlernetz Südbaden. Berufspendler, egal ob aus Ettenheim oder aus der Region werden aufgerufen, mehr Fahrgemeinschaften zu bilden. Denn wer Fahrgemeinschaften nutzt, um zum Beispiel mit Kolleginnen und Kollegen zur Arbeit zu fahren, leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität, senkt die eigenen Fahrtkosten, hat weniger Stress und fährt in Gesellschaft.

Südbaden Pendlernetz ist ein Service von Fahrgemeinschaft.de in Kooperation mit ADAC e.V. und vermittelt Mitfahrgelegenheiten und Fahrgemeinschaften auf kürzeren Strecken unter 100 km. Es ist für jeden uneingeschränkt nutzbar – auch ohne Mitgliedschaft in einem Automobilclub.

LINK zum Pendlernetz: www.suedbaden.pendlernetz.de

mehr

Jungweinprobe am 22. März 2019 in Ringsheim

Kartenvorverkauf hat begonnen - Kirchliche Überraschungspräsentatoren

Die beliebte Jungweinprobe findet am Freitag, 22. März, ab 19:30 Uhr im Ringsheimer Bürgerhaus statt. Einlass ist ab 19:00 Uhr. Eintrittskarten sind ab sofort zum Preis von 22,00 Euro in den Rathäusern Ringsheim und Ettenheim, im Torhaus Herbolzheim sowie bei der Winzergenossenschaft Herbolzheim und dem Weinhof Münchweier erhältlich.mehr
Schulhofsanierung
Die Baustelle am westlichen Ringsheimer Schulhof läuft auf Hochtouren. Die Arbeiten sind absolut im Zeitplan, die Fertigstellung ist für April angedacht. Die Erdarbeiten am neuen Regenwasserbecken sind bereits abgeschlossen. Dort soll künftig das Regenwasser der Dachflächen gesammelt werden und versickern. Damit wird das Kanalnetz entlastet und ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet. Am Becken stehen nur noch die Pflanzarbeiten an.mehr

Hemdklunkerumzug, Rathauserstürmung und Tanz

Der Hemdklunkerumzug am Schmutzige Dunschdig gehört zur jahrzehntelangen Tradition der Ringsheimer Narrenzunft Rämässer. Und der Zug hat schon immer um 19.01 Uhr beim Gasthaus s`Bahnhöfle begonnen und führte durchs Dorf bis zum Rathausplatz. Allen voran gingen die Musikkapelle und sorgte für Stimmung.

Am Rathaus wartete bereits Bürgermeister Pascal Weber im Kostüm eines Engels mit Heiligenschein, wohl wissend, dass ihm die Amtsenthebung bis zum Aschermittwoch blüht. Und so war es auch, unter dem Jubel der Hemdklunker wurde der Bürgermeister durch die Rämässerkönigin Ann-Kathrin I. (Göppert) entmachtet, der Rathausschlüssel ging in die Obhut der Zunft. Die Gemeindekasse wurde ebenfalls beschlagnahmt. Er werde seine Engelsflügel über den Ringsheimern ausbreiten, sagte Weber. Danach gab es für die Kinder reichlich Süßigkeiten. Nach dem Umzug wurde im Bürgerhaus noch lange getanzt und gefeiert. [Adelbert Mutz]

Ringsheimer Schule feiert am letzten Schultag Fasent

Am „Schmutzige Dunschdig“ kamen alle Ringsheimer Grundschüler ausnahmslos gerne in ihre Karl-Person-Schule, denn statt des Unterrichts wurde Fasent gefeiert. Das Alternativprogramm war am Vormittag ein Schul-Hemdklunker-Umzug durch das ganze Dorf mit den Kindern der Familienklassen, einschließlich des Schulleiters und der Lehrerinnen. Mit „Narri-Narro“, zogen die Hemdklunker als Piraten in die Dorfmitte. Anlaufstellen waren die Metzgerei Tischler, die Bäckerei Bosch und die Tagespflegestation im Seniorenheim auf dem Rathausplatz. Letzte Station war ein Besuch bei Bürgermeister Pascal Weber und den Mitarbeitern der Verwaltung im Rathaus. Mit Unterstützung der Ringsheimer Narrengruppe „Särgli-Hexe-Ringosheim“ wurde das Rathaus lauthals erstürmt. Der Bürgermeister war „vorgewarnt“ und bereitete den kleinen Narren einen herzlichen Empfang mit einer Limonaden-Getränke-Theke. Als Dank sangen die Kinder lauthals ihr Piratenlied. Die Rathausschlüssel gab der Schultes jedoch (noch) nicht heraus. [Adelbert Mutz]

Gemeinde nimmt drei weitere Flüchtlinge auf

Drei weitere Flüchtlinge sind jetzt in Ringsheim angekommen. Die kleine Familie aus der Türkei bestehend aus Vater, Mutter und 1-jährigem Kind wird vorläufig in der von der Gemeinde angemieteten Wohnung in der Jahnstraße untergebracht. Die Wohnung in der Jahnstraße wurde frei, nachdem die bisher dort lebende Flüchtlingsfamilie aus Albanien, bei der sich insbesondere die Kinder bereits sehr gut in die Schule integriert hatten, vor einigen Wochen zurück nach Albanien abgeschoben wurde. Die Gemeinde Ringsheim hat Ihre vom Landratsamt festgelegte Flüchtlingsquote damit auch für das Jahr 2019 bereits wieder erfüllt. Über 40 Menschen hat die Gemeinde damit seit 2017 aufgenommen.

Grillhütte erhält LED Beleuchtung

In den letzten Tagen wurde auch die Ringsheimer Grillhütte auf LED-Beleuchtung umgestellt. Die Firma Eletrotechnik Reber in Kenzingen hat die alten Leuchten demontiert und die neue LED-Beleuchtung installiert. „Ringsheim geht somit den Weg der Umstellung auf LED, nicht nur im Bereich der Straßenbeleuchtung, offensiv und ambitioniert weiter. Die Gemeinde leistet einen weiteren Beitrag zum Umweltschutz und zur Reduzierung der Stromkosten. „Wir sparen ab sofort ca. 85 Prozent der Energiekosten ein“, so Bürgermeister Pascal Weber. "Die Kosten für diese Umstellung betragen brutto 660,00 EUR.
Der Zweckverband Abfallbehandlung Kahlenberg (ZAK), ein Zweckverband des Landkreises Emmendingen und des Ortenaukreis, plant am Standort „Kahlenberg“ in Ringsheim ein Projekt zur „Rohstoffrückgewinnung aus Ersatzbrennstoffen“. Die Investitionshöhe soll 25 Mio. Euro betragen. Demgegenüber sollen große Einsparungen beim Transport und der Vermeidung von kostenpflichtiger Verwertung der Ersatzbrennstoffe an anderer Stelle sowie Erträge aus Stromverkäufen und große Einsparungen durch die vermutlich nicht erforderliche Einführung einer Biotonne in den beiden Landkreisen entstehen. Weiterhin soll das Projekt eine insgesamt gesehen positive Ökobilanz haben.mehr