Fernwärme-Übergabestation „Erzstraße“ umgebaut

Die Arbeiten zum Umbau der Fernwärmestation „Erzstraße“ konnten jetzt abgeschlossen werden. Durch den Um- und Ausbau kann nun der Druck und der Wärmedurchfluss im Leitungsnetz spürbar erhöht werden.

Die Maßnahme umfasst den Austausch der vorhandenen Pumpen (3 Stück) durch leistungsfähigere Pumpen. Die beiden bestehenden Plattenwärmetauscher wurden von 1.500 kW auf 2.250 kW erweitert. Gleichzeitig wurde ein Teil der Steuerung/Schaltschrank umgebaut.

Der Gemeinderat hatte im August den Auftrag in Höhe von ca. 50.000 Euro an die Firma Weber GmbH in Ringsheim als günstigsten Bieter vergeben. Die Planung wurde vom Fernwärme-Büro Bojahr aus Ravensburg erstellt.

„Von den Änderungen erwarten wir uns als Fernwärmebetreiber eine Steigerung der Versorgungssicherheit und Kundenzufriedenheit unserer rund 220 Haushalte, insbesondere an ganz kalten Tagen mit hohem Wärmebezug. An einigen wenigen Gebäude im Ort hatten wir hier in der Vergangenheit Schwierigkeiten“, so Bauamtsleiter Jürgen Schwarz, der im Rathaus für die Arbeiten an der Übergabestation verantwortlich ist. Sein im Rathaus für die Betriebsführung zuständiger Kollege Andreas Marre ergänzt: „Derzeit haben wir einen hohen Ölpreis aber eine Fernwärme mit vergleichsweise moderaten Kosten. Wir sind wir überzeugt, dass wir weitere am vorhandenen Leitungsnetz liegende Bürgerinnen und Bürger überzeugen können, bald einen Fernwärmeanschluss zu beantragen. Darauf wollen wir möglichst vorbereitet sein.“