Gassenfest3

Am kommenden Wochenende, vom Samstag, 18. bis am Montag, 20. August, findet in der Ringsheimer Dorfmitte das inzwischen 41. Wein- und Gassenfest in der Herren- und Kirchstraße, sowie auf dem neugestalteten Rathausplatz statt. Zum ersten Mal versucht sich Neubürgermeister Pascal Weber beim Fassanstich am Samstagabend um 18 Uhr auf dem Rathausplatz. Danach wird in den Lauben und an den Ständen bewirtet. Weber sieht das Ganze ziemlich entspannt, sein Wunsch  auf Anfrage ist, dass er beim Fassanstich eine gute Figur macht. Aber noch wichtiger für ihn sei gutes Wetter mit angenehmenTemperaturen und vielen Besuchern aus Ringsheim und der Umgebung. Letzteres dürfte gut klappen, zumal das Fest, von Beginn an inmitten des Dorfes, einen sehr guten Ruf habe, ist sich Weber sicher. Die innerörtliche Atmosphäre im Weinort Ringsheim ist für viele Besucher mit ein Grund das bekannte Dorffest immer wieder zu besuchen. Weber ist inzwischen der dritte Bürgermeister, der die Gassenfeste zusammen mit der Rämässerkönigin und musikalischer Begleitung der Ringsheimer Musikkapelle eröffnet. Zuvor waren es von 1977 bis 1984 die Bürgermeister Ludwig Greber und danach bis zum vergangenen Jahr 32 Jahre lang Heinrich Dixa. Er wolle sich dieses Jahr das Fest erst einmal genau anschauen, sagte Weber, Veränderungen seien nicht vorgesehen, lediglich ein neuer Werbebanner werde an der Einmündung Haupt-/Herrenstraße angebracht. Auch das beliebte Ferienquiz findet wieder statt, die Gewinner werden am Montag, um 14 Uhr ermittelt und mit Preisen bedacht.

 

Der Renner beim Fest sind besonders die Speiseangebote von Ringsheimer Vereinen, sowie der Pfarrgemeinde in den 12 Lauben oder Ständen. Die Preise für Essen und Getränke sind sehr moderat, für jeden Geldbeutel und Hunger ist etwas zu finden. Zwischen Schnitzel, Schweinehaxe, saurer Leber oder Rindfleisch mit Meerrettich und Steaks in allen Variationen kann gewählt werden, und das ist noch lange nicht alles. Beliebt sind auch immer die selbst gekochten Suppen, wie Leberspätzle-, Ochsenschwanz- oder Omelett- Suppen. Und wer nur einen kleinen Hunger hat, für den gibt es zum Beispiel Pommes, Bratwurst, Flammenkuchen, Hamburger und einiges mehr. Bier-, Wein- und Cocktailstände sind an jeder Ecke vorhanden. Auf die Einhaltung der Hygienevorschriften und der Jugendschutzbestimmungen legen die Vereine großen Wert.

Für die musikalische Unterhaltung sind über die Festtage die Musikkapelle Ringsheim, die Cantina-Band, die Musikgruppe Skyline und die Feschtli-Bloser zuständig. Auch die Kinder werden wieder mit Karrusells, einer Hüpfburg und beim Kinderschminken bespasst. Wer zwischendurch entspannen möchte, besucht die Kunstausstellung „Bilder und Schmuck“ von Wilma Gruseßeck im evangelischen Gemeindesaal. Gassenfestchef und IG-Vorsitzender Manfred Weber wird wie immer an allen drei Tagen die Festmeile nicht nur auf- und abschreiten, sondern auch die Ärmel hochkrempeln, wenn es etwas zu tun gibt. Dass das traditionelle Wein- und Gassenfest nun seit 41 Jahren in der Ortsmitte stattfinden kann, ist auch der Unterstützung der Gassenfestanwohner geschuldet, die zu einem großen Teil ihre privaten Grundstücke und Hofeinfahrten über die Festtage zur Verfügung stellen und Einschränkungen in Kauf nehmen.

 

Bewirtung:

Samstag, 18. August von 18 Uhr bis Sonntag, 19. August, 2 Uhr

Sonntag, 19. August von 10 Uhr bis Montag, 20 August, 1 Uhr

Montag, 20. August von 11 Uhr bis 24 Uhr

 

Info Speisen und Getränke:

Narrenzunft: Winzerschnitzel oder saure Leber mit Spätzle; gegrillte Schweinehaxe mit Sauerkraut/Brot; Bierrettich mit Butterbrot, Barbetrieb

Turn- und Sportverein: Zigeunerschnitzel mit Pommes und Salat; Sauerbraten mit Nudeln; Grillwurst oder Currywurst mit Brot/Pommes; Salatteller; Bierstand

Tischtennisclub: Wein und Likör

Partnergemeinde Albigny: Beaujolais-Wein mit Käse

Tennisclub: Leberspätzlesuppe; Champignon- oder Pfeffersteak mit Pommes/Brot und Salat; Käsesoufflé; Hamburger

Kath. Kirchengemeinde: Waffeln; Kaffee und Kuchen

Feuerwehr: Hausgemachte Ochsenschwanzsuppe; Salatteller; Kasseler mit hausgemachtem Kartoffelsalat oder Brot; Schnitzel mit Kartoffelsalat, Pommes/Brot; Salat

Spielmannszug: Bierstand; Crépes; Flammenkuchen; frisch gebackene Brezeln; Weißwürste

Musikkapelle: Omelettsuppe; Rindfleisch mit Meerrettich, Brot, Preiselbeeren, Gurke; Wurstsalat; Elsäßer Wurstsalat mit Käse,  Rindfleischsalat; Sandwiches, Weinstand, Barbetrieb  

[Text und Bild: Adelbert Mutz]