Umsetzung der Verkehrsschau-Maßnahmen geht weiter

Mahlberger Straße im Gewerbegebiet Leimenfeld

Der Ringsheimer Bauhof hat mit dem Aufstellen oder Austauschen von insgesamt 106 Verkehrsschildern in der gesamten Ortslage begonnen. Dies ist die Umsetzung der Ergebnisse aus der Verkehrsschau 2018. Weitere Maßnahmen, wie zum Beispiel das Aufbringen von Sperrflächen oder das Kennzeichnen von Parkflächen beginnen in den kommenden Wochen. Insgesamt 5.000 Euro werden investiert.

„Wir hoffen, dass sich die Verkehrssituation verbessert; vor allem hoffen wir auf einsichtige LKW-Fahrer, die die neu definierten Halteverbote in der Mahlberger Straße einhalten“ so Annette Hog, im Ringsheimer Rathaus für das Thema zuständig. „Es werden auch viele Verkehrszeichen ausgetauscht, die in den letzten Jahrzehnten ausgeblichen bzw. nicht reflektierend sind.“

„Zwei Punkte aus der Verkehrsschau sind noch offen, über die der Gemeinderat in Kürze beraten und entscheiden  wird“ so Annette Hog weiter. „Dies betrifft die Parkregelung der öffentlichen Parkplätze in der Rathausstraße entlang der Friedhofmauer  und eine evtl. Einbahnregelung in der Kirchstraße“.

Insgesamt 25 Themen wurden in der letztjährigen Verkehrsschau bearbeitet und entschieden oder dem Gemeinderat zur Entscheidung vorgelegt. Viele davon aufgrund Anregungen aus der Bürgerschaft und dem Gemeinderat. Der Gemeinde Ringsheim lag bei der letztjährigen Verkehrsschau neben der Beseitigung von Gefahren­stellen im Ort, insbesondere die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg am Herzen. Auf Drängen der Gemeinde wurden bereits vor einigen Wochen an der Querungshilfe „Heubergstraße / Kahlenbergstraße“ über die Alte B3 Hinweisschilder „Schulweg kreuzt“ aufgestellt, sowie Piktogramme auf der Fahrbahn angebracht.

In einer Verkehrsschau wird die Ausstattung einer Straße regelmäßig geprüft. Ziel der Prüfung ist es, die Notwendigkeit und Begreifbarkeit zu untersuchen und gegebenenfalls herzustellen.