Gemeinsam ans Ziel – Kommunen unterstützen nachhaltige Mobilität

Gemeinsam starten die Kommunen Ettenheim, Kappel-Grafenhausen, Ringsheim und Rust eine Initiative um die Menschen zu motivieren Fahrgemeinschaften zu bilden. Denn Fahrgemeinschaften helfen, Sprit und Geld zu sparen; und sie schonen die Umwelt. Die 4 Kommunen arbeiten bereits in anderen Themenfelder nachhaltiger Mobilität eng zusammen, z.B. beim E-Mobilitätskonzept oder der Verbesserung des ÖPNV-Angebotes.

Ab dem 29. Februar sind die Homepages der 4 Gemeinden mit dem Südbaden Pendlernetz verlinkt und ermöglichen so ihren Bürgerinnen und Bürgern einen schnellen Zugang zum gemeinsamen Serviceangebot des ADAC e.V. und Fahrgemeinschaft.de. Das Südbaden Pendlernetz vermittelt Mitfahrgelegenheiten und Fahrgemeinschaften auf kürzeren Strecken unter 100 km. 80% des Verkehrsaufkommens entstehen durch Fahrten auf diesen Distanzen.

Die Berufspendler, egal ob aus Ettenheim oder aus der Region sind aufgerufen, mehr Fahrgemeinschaften zu bilden. Denn wer Fahrgemeinschaften nutzt, um zum Beispiel mit Kolleginnen und Kollegen zur Arbeit zu fahren, leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität, senkt die eigenen Fahrtkosten, hat weniger Stress und fährt in Gesellschaft.

Wie das Südbaden Pendlernetz genau funktioniert, stellte der Geschäftsführer des ADAC Südbaden Kilian Mandel im Rahmen des Presstermins vor.

Wenn es um Mobilität für Senioren geht, ist der ADAC Südbaden e.V. schon längere Zeit Kooperationspartner des Ettenheimer Seniorenrates. Auf Initiative von Herbert Andlauer, Seniorenratsmitglied und Ortsvorsteher a.D. aus Münchweier, organisiert regelmäßig ein Fahrsicherheitstraining für die ältere Generation. Unter der Anleitung erfahrener Trainer lernen die Teilnehmer das Verhalten und die Grenzen Ihres Fahrzeugs in verschiedenen Situationen kennen. Sie üben Fahrtechniken, mit denen Sie Gefahrensituationen besser bewältigen, um im Ernstfall richtig zu reagieren und es wird gezeigt, wie eventuelle Einschränkungen geschickt kompensiert werden können. Darüber hinaus gibt es viele Informationen zu Fahrzeugtechnik, Fahrphysik und Fahrassistenzsystemen.