Zwei Freileitungen werden durch neue Erdkabel ersetzt

EnBW erhöht Versorgungssicherheit

Die Netze BW GmbH investiert in die Modernisierung des Stromnetzes in Ringsheim und Ettenheim. Dabei werden zwischen den beiden Orten die beiden störanfälligen Mittelspannungs-Freileitungen durch ein 20-kV-Erdkabel ersetzt.

Die Tiefbauarbeiten erfolgen über eine Gesamtlänge von rund einem Kilometer von der Wasserverteilstation Ettenheim bis zur Höhe „Große Wolfgangstraße“ in Ringsheim. Die neuen Kabel werden überwiegend in offener Bauweise entlang von Feld- und Wirtschaftswegen in einem Kabelgraben verlegt. Die Bundesstraße B3 wird mittels des so genannten Spülbohrverfahrens unterquert.

„Wir freuen uns, dass die EnBW in die Versorgungssicherheit der Gemeinde investiert. Gleichzeitig ist es auch ein Beitrag zum Landschaftsbild, wenn dann die Freileitungen in diesem Bereich verschwinden“, so Bürgermeister Pascal Weber, der von der EnBW über die Maßnahme informiert wurde.

Während der Bauzeit lassen sich Behinderungen nicht ganz vermeiden, so können Straßen und Feldwege zeitweise nur eingeschränkt genutzt werden. Die Netze BW bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer für die Beeinträchtigungen um Verständnis. Wenn alles planmäßig verläuft, werden die Baumaßnahmen je nach Wetterlage voraussichtlich bis Ende April abgeschlossen sein.

Die bestehenden 20-kV-Freileitungen können erst außerhalb der Vogelbrutzeit, also ab Herbst 2019, zurückgebaut werden.