Beschilderung Wanderwege

Die Beschilderung der Wanderwege auf Ringsheimer Gemarkung wird jetzt in Zusammenarbeit von Schwarzwaldverein und Gemeinde Ringsheim komplettiert. Den Startschuss setzten jetzt Dieter Ringwald vom Schwarzwaldverein und Bürgermeister Pascal Weber. Alle Wanderwege am Kahlenberg/Kaiserberg werden nun einheitlich und vollständig nach den Kriterien des Schwarzwaldvereins (mit den bekannten Rauten) markiert.

„Zusätzlich zu den Ergänzungen am Berg selbst haben wir jetzt auch endlich eine Beschilderung vom Ringsheimer Bahnhof über den Rathausplatz bis auf den Gipfel des Kahlenbergs“, freut sich Dieter Ringwald, Wegwart des Schwarzwaldvereins Ettenheim-Herbolzheim, der auch die Ringsheimer Gemarkung verwaltet. „Dieser lang gehegte Wunsch des Schwarzwaldvereins konnte nach vielen Jahren der Ablehnung nun nach Gesprächen mit dem Bürgermeister von der Gemeinde finanziert werden. Jetzt kann ich das Projekt umsetzen. Die Wanderer, die auch gerne mit der Bahn zu ihrer Wanderung fahren, werden es Ringsheim danken.“

Bürgermeister Pascal Weber dazu: „Die Gemeinde Ringsheim investiert hier in den sanften Tourismus und zur Steigerung der Bekanntheit unserer Wanderwege in den Weinbergen. Ich danke dem Schwarzwaldverein für die Umsetzung des gemeinsamen Projektes. Vielleicht gelingt es, unsere Gäste zu einer Wanderung durch unsere Reblagen zu animieren um zu sehen, dass der Weinort Ringsheim zusätzlich zur Nähe zum Europa-Park auch andere Gründe bietet, Urlaub nachhaltig, genussvoll und ökologisch bei uns zu machen. Davon profitieren hoffentlich unsere Vermieter und unsere Gastronomie. Auch in den kommenden Jahren wollen wir gemeinsam mit Partnern in der südlichen Ortenau in den Wander- und Radtourismus investieren, davon profitieren übrigens auch immer unsere Bürgerinnen und Bürger.“

Die entsprechenden mehreren Dutzend Wegweiser und Schilder werden voraussichtlich bis Ende Mai angebracht sein, also noch passend zur diesjährigen Wandersaison und deutlich vor dem 20-jährigen Kaiserbergfest, welches wieder am 03. Oktober stattfinden wird. Der Invest der Gemeinde beträgt knapp 2.000 Euro, hinzukommen die ehrenamtlich zu leistenden Stunden von Wegwart Dieter Ringwald und seinen fleißigen Helfern.