Grasweg im Kostenplan und vor Zeitplan

Kurz vor den Bauferien kann die Gemeinde Ringsheim eine äußerst positive Zwischenbilanz der Grasweg-Baustelle ziehen. Nach derzeitigem Stand können die vorgesehenen Kosten eingehalten werden, trotz einiger kleiner Maßnahmen, die im Rahmen des Bauablaufes zusätzlich umgesetzt werden konnten. Dies ist z.B. die Neupflasterung und Bordsteinabsenkung im nördlichen Grasweg, die zunächst nicht durchgeführt werden sollte.

Noch erfreulicher ist die Zeitplanung. Die Baustelle liegt aktuell einige Wochen vor dem Zeitplan, so dass mit der kompletten Fertigstellung noch im Herbst, statt wie bisher gedacht erst an Weihnachten, zu rechnen ist.

Im Ringsheimer Grasweg wird seit Frühjahr die Straße komplett saniert, inklusive Wasserversorgung, Mischwasserkanal, Regenwasserbeseitigung und Gehweg sowie verschiedenen Anpassungsarbeiten an privaten Grundstücken. Die Gemeinde Ringsheim investiert dort rund 1,2 Millionen Euro in die kommunale Infrastruktur.

Derzeit laufen (während die Brücke „Hauptstraße“ gesperrt ist) die letzten Arbeiten an der Kreuzung Hauptstraße/Grasweg sowie direkt vor der Metzgerei Tischler. Diese Arbeiten können in den nächsten Tagen, also noch vor dem Ende der Brückensanierung, abgeschlossen werden. Gleichzeitig wird im Grasweg zwischen Engelstraße und Hauptstraße gearbeitet.

Im nördlichen Grasweg Richtung Tabakschöpfen wird augenblicklich der Gehweg gepflastert.
Sollten die Arbeiten weiterhin zügig vorankommen, ist noch vor den Bauferien geplant, die Tragschicht für die Straße zwischen Engelstraße und Hauptstraße aufzubringen, damit dieser Teil dann schon über den Sommer wieder befahrbar sein wird.