ZAK-Projekt "Rohstoffrückgewinnung aus Ersatzbrennstoffen"

Der Zweckverband Abfallbehandlung Kahlenberg (ZAK), ein Zweckverband des Landkreises Emmendingen und des Ortenaukreis, plant am Standort „Kahlenberg“ in Ringsheim ein Projekt zur „Rohstoffrückgewinnung aus Ersatzbrennstoffen“.

Die Investitionshöhe soll 25 Mio. Euro betragen. Demgegenüber sollen große Einsparungen beim Transport und der Vermeidung von kostenpflichtiger Verwertung der Ersatzbrennstoffe an anderer Stelle sowie Erträge aus Stromverkäufen und große Einsparungen durch die vermutlich nicht erforderliche Einführung einer Biotonne in den beiden Landkreisen entstehen. Weiterhin soll das Projekt eine insgesamt gesehen positive Ökobilanz haben.

Die daraus resultierenden neuen, zusätzlichen Standort-Belastungen müssen allerdings in Ringsheim und der näheren Umgebung getragen werden. Die Gemeinde Ringsheim und die nähere Region leiden schon derzeit unter den Belastungen durch die Abfallbeseitigung zweier Landkreise. Nun soll ein weiteres Projekt dazu kommen. Die Gemeinde Ringsheim als Standortgemeinde des ZAK steht dem Projekt sehr verhalten, konstruktiv aber auch durchaus kritisch gegenüber.